PS96 | Kapstadt - Punta Arenas

PS96 - Kapstadt - Punta Arenas

[03. Dezember 2015] 

Der Fahrtabschnitt PS96 FROSN, Filchner Ronne Outflow System Now (ANT-XXXI/2) wird am 06. Dezember 2015 in Kapstadt (Südafrika) beginnen und am 14. Februar 2016 in Punta Arenas enden.

Es sind insgesamt 45 Wissenschaftler aus 8 Arbeitsgruppen unterschiedlicher physikalischer und biologischer Disziplinen an Bord, die sowohl meteorologische, hydrographische und bathymetrische Untersuchungen als auch benthische, ökologische und fischereibiologische Fragestellungen bearbeiten werden. Außerdem wird das Schiff einige logistische Aufgaben im Verlauf der Reise zu bearbeiten haben.

POLARSTERN wird direkt die eisbedeckte Atka-Bucht anlaufen, um die Neumayer-Station-III zu versorgen. An Neumayer wird ein vierköpfiges Warmblüterteam an Bord gehen, was im Drescher-Inlet eine mehrwöchige Station betreiben wird. Nach dem Aufbau des Drescher-Camps wird Polarstern sich in das eigentliche Forschungsgebiet, dem weiten Schelf vor dem Filchner-Ronne Schelfeis begeben, um die bereits im Jahre 2013-2014 (FOS, Filchner Outflow System, PS82 (ANT XXIX/9) begonnenen ozeanographischen und biologischen Untersuchungen fortzuführen und zu ergänzen. Der Bereich des Filchner- Grabens ist geprägt durch die Interaktion von sehr kaltem Eisschelfwasser (ISW, Ice Shelf Water) aus dem Süden mit dem warmen Tiefenwasser (WDW, Warm Deep Water) des Weddellmeeres und damit eine Schlüsselregion für die weltweite Erneuerung des tiefen Ozeans. Die Bildung von Tiefen- und Bodenwasser (WSDW/WSBW) im südlichen Weddellmeer ist sowohl qualitativ als auch quantitativ stark durch die Produktionsvorgänge von Schelfeiswasser (ISW) unter dem Filchner-Ronne Schelfeis beeinflusst. Deshalb wird, beginnend mit dem Südsommer 2015/2016, das etwa 1000 m dicke Filchner Schelfeis mit Hilfe von Heißwasser durchbohrt, um ozeanographische Instrumente zu verankern, die dann in den kommenden 5 Jahren Messdaten direkt aus der Kaverne liefern werden. Diese internationale Bohrkampagne, an der Institute aus Großbritannien, Norwegen und Deutschland beteiligt sind, braucht wissenschaftliches Gerät sowie eine Vielzahl von Versorgungsgütern, die  mit Polarstern zu einem Depot an der Ronne-Schelfeikante gebracht werden sollen.

Die biologischen Untersuchungen beinhalten Probennahmen einer Vielzahl unterschiedlicher Messgeräte. Die Artenzusammensetzung und Verteilung der pelagischen Fischfuna wird mit pelagischen Netzfängen ermittelt. Die Bestimmung der Verteilung und des Vorkommens von Benthosarten und demersalen Fischen, sowie die Bestimmung ihrer Biomasse wird durch videogeführte Bodengreifer, Multicorer, Agassiz Trawls und mit Hilfe von Grundschleppnetzfängen durchgeführt. Zur Ermittlung der räumlichen Verteilung werden auch HD Video Transekte mit einem Unterwasserfahrzeug (ROV) durchgeführt. Daten zu Produktionsraten des Benthos und der Fische werden mit Hilfe der Biomassedaten anhand standardisierter Rechenverfahren bestimmt und durch Laborexperimente an Bord und in den Heimatlaboratorien unterstützt.

Kontakt

Wissenschaft

Michael Schröder
+49(471)4831-1821
Michael.Schroeder@awi.de

Wissenschaftliche Koordination

Rainer Knust
+49(471)4831-1709
Rainer Knust

Assistenz

Sanne Bochert
+49(471)4831-1859
Sanne Bochert