Helmholtz-Tag

Forschen wie die Großen

Schüler sind begeistert von der Arbeit in AWI-Laboren auf Helgoland
[19. November 2015] 

Neuntklässler experimentieren zur chemischen und physikalischen Ozeanographie und erhalten einen virtuellen Einblick in die Weltraum-Forschung.

Zum dritten Mal nahm das AWI-Schülerlabor auf Helgoland am Helmholtz-Tag teil. Zu Gast waren Schüler der 9. Klasse der James-Krüss-Schule. HIer wird die Schichtung von Wasser untersucht.
Wasserschichten waren ein Thema, mit dem sich die Schüler beschäftigt haben (Foto: Nina Krumschmidt)
Zum dritten Mal nahm das AWI-Schülerlabor auf Helgoland am Helmholtz-Tag teil. Zu Gast waren Schüler der 9. Klasse der James-Krüss-Schule. Die Schüler unternehmen einen CO2-Versuch.
Konzentriertes Arbeiten: Schülerinnen werten ihre CO2-Versuche aus (Foto: Nina Krumschmidt)

Einen spannenden Tag in AWI-Laboren auf Helgoland haben Schüler der 9. Klasse der James-Krüss-Schule in dieser Woche erlebt. Im Rahmen des Helmholtz-Tages experimentierten die Jugendlichen zur chemischen und physikalischen Ozeanographie. Zudem erhielten sie einen virtuellen Einblick in das School Lab am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln. Per Videokonferenz hielt Richard Bräucker, Leiter des School Lab, einen Vortrag zum Thema „Mensch und Weltraum“. Die Schüler waren begeistert von ihrem Forschertag.

Ziel des Helmholtz-Tages ist es, dass die Schüler die vielseitige Forschung und die zahlreichen Errungenschaften von Hermann von Helmholtz kennenlernen. Der Namenspatron der Helmholtz-Gemeinschaft gehörte zu den bedeutendsten Naturwissenschaftlern des 19. Jahrhunderts.

Die Helmholtz-Schülerlabore betreuen jährlich über 80.000 Schüler und vermitteln ihnen durch eigenes Experimentieren einen Eindruck vom Ausüben eines wissenschaftlichen Berufs. Darüber hinaus bieten die Schülerlabore auch Fortbildungen für mehr als 2.500 Lehrer an.

Kontakt

Wissenschaft

Antje Wichels
+49(4725)819-3257
Antje.Wichels@awi.de

Pressestelle

Nadine Michel
+49(471)4831-2313
nadine.michel@awi.de