Stellenangebot

Durchsuchen Sie unsere Datenbank nach weiteren attraktiven Stellenangeboten


Ausarbeitung eines Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)-Stipendiumantrags und Durchführung eines Promotionsvorhabens

Kennziffer:
Fachbereich: Wissenschaft
Anstellungsart: Vollzeit
Standort: Bremerhaven

Das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar und Meeresforschung sucht für die Arbeitsgruppe „Aquakulturforschung“ ab sofort einen Kandidaten/eine Kandidatin für die

Ausarbeitung eines Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)-Stipendiumantrags und Durchführung eines Promotionsvorhabens

mit dem Thema: Optimierte Anwendung von Folienstreifen zur Effizienzsteigerung von Photobiofilmreaktoren

Hintergrund
Inhalt dieses Promotionsvorhabens sind Voruntersuchungen zur Effizienzsteigerung phototropher Biofilmreaktoren. Aktuell erreichen phototrophe Biofilmreaktoren Produktivitäten, die bis zu zehn Mal niedriger ausfallen als bei offenen Teichsystemen oder geschlossenen Photobioreaktoren. Um den Ressourcen-effizienten Zugang zu Produkten wie Mikroalgen sowie deren wirtschaftlich nutzbaren Inhaltsstoffen zu verbessern, sollen Folienvorhänge auf die Bedürfnisse dieser phototrophen Biotechnologie angepasst werden. Dazu sollen folgende Primärfragestellungen bearbeitet werden und deren Einflüsse anhand der erhaltenen Biomasse miteinander verglichen werden:

(1) anhand von Lichtmessungen soll der Einfluss der Packungsdichte der Folienstreifen auf die phototrophen Prozesse untersucht werden,

(2) welchen Einfluss hat die Verrieselungsrate von nährstoffhaltigem Wasser auf die Biofilmbildungs- und abtragsrate,

(3) stellt die Auffaltung der Folienoberfläche als Anheftungssubstrat für phototrophe Besiedler einen potentiellen Faktor einer intensivierten Produktion dar.
Die Idee ist, höhere Produktivitäten zu erzielen, indem während der Dunkelreaktion der Photosynthese zuvor noch nicht belichtete Aufwuchsflächen exponiert werden.

Grundlegende Voraussetzungen für ein DBU-Stipendium sind u.a.:
•    Von ausländischen Bewerbern werden gute Deutschkenntnisse erwartet, damit eine Integration in das DBU-Stipendiatennetzwerk möglich wird.
•    Neben einem überdurchschnittlichen Hochschulabschluss wird vom gewählten Promotionsthema erwartet, dass es von hoher Aktualität ist und einen Beitrag zu Problemlösungen im Umwelt- und Naturschutz leisten kann.
•    Absolventen von Fachhochschulen können gefördert werden, wenn sie über eine Zulassung zur Promotion verfügen und weit überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben.

Das Vorhaben ist auf 36 Monate begrenzt. Die ausführliche Darstellung des Forschungsvorhabens in deutscher Sprache (max. 20 DIN A4-Seiten, Zeilenabstand 1,5) durchzuführen. Die Vergütung erfolgt nach den Förderrichtlinien der DBU (www.dbu.de/384.html).

Inhaltliche Fragen zu dieser Bekanntmachung richten Sie bitte an:
Alfred-Wegener-Institut
AG Aquakulturforschung
Dr. Joachim Henjes
Am Handelshafen 12
27570 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 4831 1949
E-Mail: Joachim.Henjes@awi.de


expedition tomorrow

Allgemeine Informationen

Wir betreiben in einem breiten multidisziplinären Ansatz Polar- und Meeresforschung und leisten dabei im Verbund mit zahlreichen universitären und außeruniversitären Forschungsinstituten einen wichtigen Beitrag zur globalen Umwelt-, Erdsystem- und Paläoklimaforschung.

Logo audit berufundfamilie