Langzeit-Beobachtung Meteorologie

in der Arktis (AWIPEV-Forschungsstation in Ny-Ålesund, Spitzbergen)

Ny-Ålesund von oben. (Foto: Jürgen Graeser)

Ny-Ålesund liegt in einer Fjord Landschaft an der Westküste von Svalbard (Spitzbergen), wo Meeresströmungen aus den niedrigen Breiten die Wassertemperatur beeinflussen. Wie ein Wärmespeicher wirkt der Ozean auf das Klima von Svalbard. Obwohl sich Ny-Ålesund in der hohen Arktis befindet (78.9°N, 11.9°O), liegt die Tagesmitteltemperatur in den Sommermonaten über 0°C. Die Wintertemperaturen sind sehr unterschiedlich, jedoch selten unter -25°C.

Jahresgang der Temperatur in Ny-Ålesund (schwarze Linie), mit Minimal- und Maximaltemperaturen aus den Jahren 1993 bis 2014 (blaue und rote Linie).

Klimaänderung

Jahresmitteltemperatur in Ny-Ålesund 1994 bis 2014.

Seit Beginn unserer meteorologischen Messungen im Jahr 1993 hat sich das Klima in Ny-Ålesund  verändert. Die Jahresmitteltemperatur ist seither um 1.3° C pro Jahrzehnt angestiegen. Die stärkste Erwärmung wird dabei in den Wintermonaten beobachtet.
Die “Arktische Verstärkung” der globalen Klimaerwärmung wird unter verschiedenen Aspekten mit Messungen erfasst und mit Modellen simuliert.

Publikation

Daten

Die Daten der bodennahen Meteorologie seit 1. August 1993 sind in der  Pangaea Datenbank archiviert. Die Daten sind nach Registrierung frei zugänglich, unter Angabe des Suchbegriffs "Continuous meteorological observations at station Ny-Ålesund ”. Bei Verwendung bitte auf die Quellenangabe achten.

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich:

Dr. Marion Maturilli