Kurzprofil

Eispolygone (Foto: Konstanze Piel)

Wie anfällig ist das Ökosystem ‘Permafrost’ auf sich ändernde klimatische Bedingungen?

Der Forschungsschwerpunkt unserer Gruppe ist es, die beiden wichtigsten Kreisläufe der Natur (Wasser und Energie) in dem komplexen Ökosystem der Arktis auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Skalen zu analysieren und zu erklären. Das Ziel dabei ist, die Lücke zwischen unserem Wissen über diese Prozesse auf der Mikroskala und den verfügbaren großflächigen Daten aus Satellitenaufnahmen zu füllen. 

Dafür arbeitet unsere Gruppe intensiv in zwei Testregionen in  der Arktis – eines in Sibirien (Lena Delta) und eines auf Spitzbergen, Norwegen (Ny Alesund). Durch die Zusammenarbeit mit anderen Forschergruppen mit Testgebieten in Alaska und Kanada können wir weitere Ökosysteme der Arktis abdecken: warmen, maritime Bedingungen und wenig Biomasse (Spitzbergen), kontinentales Klima und hohe Biomassenproduktion (North Slope, Alaska), sowie extrem kaltes und trockenes Klima mit einer mittleren Biomassenproduktion (Lena Delta).

Durch unsere Forschung in diesen Regionen hoffen wir, ein detailliertes Verständnis über die Veränderungen des Wasser- und Energiekreislaufes über das Jahr und zwischen den Jahren zu bekommen, insbesondere:

  • Herstellung eines räumlichen und zeitlichen Bezugs zwischen den Wasser- und Energieflüssen in Permafrostgebieten auf verschiedenen Skalen. 
  • Entwicklung eines prozessorientierten Models zur Berechnung der  hydrologischen und energetischen Prozesse im arktischen Permafrostboden.
  • Anwendung innovativer Methoden wie Luftaufnahmen von Sensoren an Teleskopen, Ballons, Drachen und Drohnen.
  • Räumlich verteilte Messungen von Wasser- und Energieflüssen im Boden, sowie des Mikroklimas.
  • Langzeit Monitoring der Daten, prozessorientierte Modellierung.

Methoden

Foto: Niko Bornemann

Um unsere Forschungsziele zu erreichen, werden verschiedene Methoden eingesetzt.

Dazu gehören sowohl herkömmliche Messmethoden, wie auch technisch innovative Ansätze. Genaue Information zu den angewandten Methoden gibt es hier.

mehr

Projekte und Partner

Derzeit laufen folgende Projekte in Kooperation mit anderen wissenschaftlichen Einreichtungen

Langjährige Kooperationen bestehen mit:

  • University of York
    Department of Geography
    N430 Ross Building 4700 Keele Street
    Toronto, Ontario M3J1P3
    Canada

Team

In unserem Team arbeiten Wissenschaftler, Ingenieuere u.ä. und Studenten gemeinsam an verschiedenen Forschungsprojekten.

Hier finden Sie mehr Informationen über laufende und abgeschlossene Projekte, sowie über Doktor-, Master- und Bachelorarbeiten.

mehr

Expeditionen

Foto: Niko Bornemann

Für unsere Feldmessungen werden jährlich verschiedene Expeditionen in unsere Testgebiete durchgeführt.

Aktuelle Informationen zu laufenden und abgeschlossenen Expeditionen, sowie einige Bilder gibt es hier.

mehr

Testgebiete und Beobachtungsstationen

Je nach Kooperationspartner und Forschungsprojekt arbeitet unserer Gruppe in verschiedenen Testgebieten in der Arktis.

Langjährige Forschungsstationen werden auf Spitzbergen und im Lena Delta betrieben.

Die genaue Lage, einige Bilder und noch mehr Information zu den Testgebieten gibt es hier.

mehr

Lehre und Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Gruppe bemüht sich, auch in der Lehre und der Öffentlichkeitsarbeit aktiv zu sein, um unsere Forschungsergebnisse transparent und allgemein verständlich für Jeden zugänglich zu machen.

Dafür sind wir unter anderem an Schulen aktiv oder unterstützen die Kinderuniversität. Beispiele sind die Teilnahme an der Fairplanet Diskussion über Permafrostböden oder das Mitwirken an dem Artikel: 'Siberia's melting permafrost fuels climate change'.

 

Unter Aktuelles finden Sie, was wir in der letzten Zeit unternommen haben.