DEPAS

Der "Deutsche Geräte-Pool für amphibische Seismologie (DEPAS)" ist ein Pool breitbandiger Seismometer für Langzeiteinsätze an Land und auf dem Meeresboden. Er besteht zur Zeit aus 95 Landstationen, welche vom Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) betrieben werden, sowie aus 70 Ozeanboden-Seismometern (OBS), welche technisch und organisatorisch vom AWI betreut werden.  Ein Teil der Geräte wurde im Rahmen des Sonderprogrammes "Geotechnologien" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert, der weitere Ausbau des Pools erfolgte durch die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF), sowie aus Haushaltsmitteln von GFZ und AWI.

DEPAS Ozeanboden-Seismometer in der Ägäis.
DEPAS Ozeanboden-Seismometer in der Ägäis. (Foto: Mechita Schmidt-Aursch, AWI)