Sammlungsdatenbank

Seit 2003 werden Daten über Material, Präparate und Taxa, die in der Friedrich-Hustedt-Diatomeen-Sammlung vorhanden sind, in eine Datenbank eingetragen. Diese ist seit 2004 über das Internet erreichbar.

In der Datenbank sind bereits alle Taxa, die von Hustedt benannt wurden oder später hinzugekommen sind, mit dazugehörigen Material- und Präparate-Daten. Eingetragen sind die Namen, die Hustedt auf das Präparat oder auf eine Notiz, die im entsprechenden Präparatekasten liegt, geschrieben hat. Bei einigen Taxa steht ein eventueller neuer Name im Kommentar des entsprechenden Datenbankeintrags. Zu vielen „Specimens“ gibt es schon Fotos, unser Ziel ist es, mindestens eine lichtmikroskopische Abbildung für jedes Taxon in der Datenbank zu haben, daran wird kontinuierlich gearbeitet.

Ebenfalls komplett in die Datenbank eingetragen sind alle Publikationstitel, Bücher sowie Sonderdrucke, die wir in der Diatomeenbibliothek haben. Diese sind im Moment leider nicht suchbar, aber im Laufe der nächsten Monate werden sie wieder on-line zu Verfügung stehen.

Vollständig eingetragen sind die Sammlungs-Daten von Hustedts Materials mit den dazu gehörenden Präparaten ausserhalb Europas. Gearbeitet wird noch an Daten über Fundorte innerhalb Europas, hier sind noch nicht alle Material- und Präparate-Daten erfaßt.

Hustedt selbst hat etwa 2000 neue Arten beschrieben. In der Datenbank haben wir hierzu bereits die jeweils entsprechende Publikation, sowie im Kommentar den Hinweis zur publizierten Seite und Tafel im “Atlas and Catalogue of Diatom Types of Friedrich Hustedt” von Dr. Reimer Simonsen.

Die Datenbank ist öffentlich durchsuchbar über diesen Link

Link zur on-line Sammlungsdatenbank