Helgoland Phytoplankton

Helgoland Reede

Die Biologische Anstalt Helgoland erhebt und archiviert eine der längsten Plankton Zeitreihen in Europa. Die Zeitreihe wurde nach dem Beprobungsort 'Helgoland Reede' benannt. Die Helgoland Reede Daten werden seit 1962 kontinuierlich, an jedem Werktag erhoben. Zählungen werden soweit wie möglich auf Artniveau durchgeführt und erlauben so nicht nur die Dokumentation langfristige Veränderungen in Saisonalität und Abundanz, sondern auch das Erscheinen von, für Helgoland, gänzlich neuen Arten. Komplexere Analysen haben auch Veränderungen der Diversität sowie Verzögerungen der Frühjahrsblüte nach einem warmen Herbst/Winter aufgezeigt. Letzterer Trend wurde mithelfe eines neuen Index, dem 'Mean Diatom Day' ermittelt

Helgoland Schnittfahrten

Zusätzlich zur Helgoland Reede, werden auch 3 Transekte regelmäßig (ein Mal pro Monat) beprobt. Diese Langzeitreihe wir als Helgoland Schnittfahrten bezeichnet und auch schon seit über 30 Jahren betrieben. Wie an der Helgoland Reede werden auch hier Temperatur, Salzgehalt und inorganische Nährstoffe gemessen. Auch die Phytoplanktondiversität wird seit einigen Jahren erhoben.

Mitgliedschaften

ICES Expert group on phytoplankton and microbial ecology (WGPME)