Additive Manufacturing (3D-Druck)

Das 3D-Drucken fällt unter die so genannten generativen Fertigungsverfahren oder auch Additive Manufacturing (AM) genannt, die sich zu einer neuen Kerntechnologie der Produktfertigung entwickeln. Hierbei handelt es sich im Prinzip um den schichtweisen Aufbau von Bauteilen. Das Verfahren ist bereits für eine umfassende Auswahl an Materialien verfügbar, wie Kunststoffe, Harze, Keramiken und Metalle, was eine vielseitige Anwendung gewährleistet.

Durch die neuen Fertigungsmöglichkeiten, die AM mit sich bringt, können Umsetzungen von Produkten, die durch bereits vorhandene, konventionelle Verfahren nicht möglich sind,  realisiert werden. Dieser Vorteil begünstigt vor allem die Konstruktion, ebenso wie Funktionalität und Performance von Produkten.

Besonders innovativ sind die Freiheiten in der Formgebung und Gestaltung. Gewölbte Flächen und gekrümmte Elemente sind problemlos zu fertigen, die im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden mit enorm hohem Aufwand, vielen Arbeitsschritten und einer hohen Anzahl an benötigten Werkzeugen verbunden sind.

Zusätzlich kann das Potential von Hohlstrukturen voll ausgenutzt werden, da diese punktuell an lokale Lasten angepasst, und so individuell auf einen produktabhängigen Lastfall  ausgelegt  werden können. Diese optimierten Gitterstrukturen zur Versteifung eines Bauteils werden mit Hilfe von eigens dafür entwickelten Algorithmen generiert und optimiert.

Aber nicht nur aufgrund der Realisierung der genannten Gitter- und Hohlstrukturen passt AM bestens in das Repertoire des ELiSE-Konzepts, sondern auch die einzigartige Möglichkeit komplexe, bionisch erarbeitete Strukturen anzuwenden und fertigen zu können, spricht deutlich für den Einsatz von generativen Fertigungsverfahren. So kann die Effizienz zwischen Leichtbau und Stabilität eines Produkts deutlich erhöht werden.

Zusätzliche Vorteile bietet die hohe Geschwindigkeit der Fertigung durch 3 D-Druck. Es lassen sich schnell Demonstratoren und erste Kleinserien vor Ort produzieren, rapid prototyping genannt, welche für Präsentationen bei Kunden und ähnliche Anschauungszwecke genutzt werden können.