FLAVOuR

 

Asiatische Plattfische - Japanische Flunder (Paralichthys olivaceus) und Sternflunder (Platichthys stellatus) - für die deutsche Aquakultur und eine innovative Self-grading-Vorrichtung für eine schonende Zucht.


Gesamtziel des Projektes FLAVOuR ist, neue Arten für die Kreislaufaquakultur in Deutschland zu gewinnen. Im Projekt soll der Markt für zwei hochpreisige asiatische Plattfischarten, die Sternflunder (Platichthys stellatus) und die Japanische Flunder (Paralichthys olivaceus), analysiert, die Wirtschaftlichkeit einer landbasierten Aquakulturanlage für diese Arten in der Bremerhavener Region ermittelt und eine neuartige Vorrichtung für die freiwillige Größensortierung dieser Fische entwickelt und getestet werden.

Hintergrund und Projektinhalt

Die Aquakultur ist ein Wirtschaftszweig, der in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat und einem stetigen Wachstum unterliegt. Im Gegensatz hierzu sind die Erträge aus der Fischereiwirtschaft seit Jahren an der Kapazitätsgrenze und können aufgrund der zum Teil besorgniserregenden Entwicklung natürlicher Fanggründe nicht weiter erhöht werden. Aquakultur von Fischen in Deutschland findet zurzeit aber hauptsächlich im Süßwasserbereich statt, wobei nur wenige Arten gezüchtet werden. Im Salzwassersektor kommen, aufgrund des begrenzten Küstenstreifens, welcher zum Teil schon vielfacher Nutzung unterliegt, nur landgebundene Aquakulturanlagen in Frage. In diesen landbasierten Kreislaufanlagen in Deutschland können zurzeit jedoch nur hochpreisige, schnell wachsende Fischarten profitabel produziert werden, da speziell der infrastrukturelle und energetische Aufwand hoch ist. Dabei bieten diese rezirkulierenden Aquakultursysteme (RAS) einige Vorteile gegenüber offenen Systemen. Hiermit können frische maritime Nahrungsmittel nachhaltig erzeugt werden, exotische Arten können ohne die Gefahr des Eintrags fremder Arten in einheimische Gewässer gehalten werden, die absolute Kontrolle über die Aufwuchsparameter ist gewährleistet, aber es können auch die Transportwege stark verkürzt werden, da diese Anlagen unabhängig vom Meer betrieben werden können.

Zur Erweiterung des Angebotes mit hochqualitativem Frischfisch in Deutschland wurden für FLAVOuR zwei hochpreisige und in Asien beliebte Plattfischarten ausgewählt. Es sind die Sternflunder, welche durch ihren gebänderten Flossensaum ein attraktives Erscheinungsbild hat, und die japanische Flunder, ein sehr beliebter Sashimi-Fisch, welcher aber zurzeit nur als Tiefkühlware in Deutschland zu erhalten ist. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Arten ist der Pazifische Raum. Beide Plattfischarten haben breite Temperatur- und Salinitätstoleranzen und sind in der asiatischen Aquakultur bereits etabliert. Für die Aquakultur in Europa sind beide Arten neu.

Im Rahmen des Projektes wird die Firma NORDSEE eine Marktanalyse für beide Plattfischarten vornehmen, wobei das Interesse potentieller Kunden in Erfahrung gebracht wird, Zubereitungsarten und Produkte werden entwickelt und der Verkaufserfolg dieser Produkte soll abgeschätzt werden. Für eine zukünftige erfolgreiche Zucht in der Region Bremerhaven wird vom ttz durch bioökonomische Betrachtungen die Auslegung von Aquakulturanlagen für beide Arten erarbeitet, Produktionskosten bestimmt und mittels der angestrebten Verkaufspreise die Wirtschaftlichkeit solcher Anlagen beurteilt.

Innerhalb des Projektes wird das imare zusammen mit den Partnern IKZ und Engel Netze eine Grading-Vorrichtung für beide Spezies zur freiwilligen Größensortierung entwickeln und erproben. Der Hintergrund für diesen Forschungsbedarf erklärt sich aus der Tatsache, dass bei den meisten Aquakulturarten von Zeit zu Zeit eine Größensortierung (Grading) notwendig ist, um ein gleichmäßiges Wachstum zu gewährleisten, um Futterdominanzen zu unterbinden und um eine gleichmäßigere Ressourcenverteilung zu erzielen. Dieses Grading bedeutet jedoch einerseits für den Fischwirt einen Aufwand (Personal, Infrastruktur, Energie), andererseits aber auch Stress für die Tiere (Handling, Verletzungen, Infektionen) einhergehend mit verminderten Wachstum und erhöhter Krankheitsanfälligkeit.

Zur Überprüfung und Verbesserung des Sortiererfolgs wird von den Wissenschaftlern des imares im Zentrum für Aquakulturforschungdas Zusammenspiel zwischen verschiedenen Grading-Vorrichtungen und Plattfischen untersucht und den Bedürfnissen der Fische angepasst.

Neben der Entwicklung einer Self-grading-Vorrichtung wird das imare die Koordination des Projektes sowie die Beschaffung, Aufzucht und Untersuchung der Fische übernehmen.

 

Förderung

Das Projekt wird im Bereich „Fischwirtschaft und Aquakultur“ im Rahmen des von der BIS ausgeschriebenen Innovationsprogrammes 2020 gefördert. Ziel der Ausschreibung ist die Stärkung Bremerhavener Unternehmen der Fischindustrie, durch die gezielte Transferierung von anwendungsrelevanten Erkenntnissen der Wissenschaft in die Wirtschaft. FLAVOuR ist ein Verbundprojekt aus Partnern der Forschung und der Wirtschaft, welche zu jeweils 50 % am Projekt beteiligt sind. Die Förderung wird durch Mittel des Landes Bremen gewährleistet.

 

Partner

Nordsee GmbH 

ttz – Technologie Transfer Zentrum Bremerhaven 

Engel-Netze GmbH & Co. KG 

IKZ - Internationales Kompetenz-Zentrum für angewandte Kunststofftechnik GmbH 

NEISFish Immunmodulierende Nahrungszusätze im Fischfutter für marine Plattfische

Förderer: Land Bremen / BiS