Druckversion dieser Seite
PDF-Version dieser Seite

 

Ehemalige Flugzeuge

Seit 1983 betreibt das AWI eine kleine Flotte von kältetauglichen Flugzeugen mit Spezialausrüstung. Bisher waren dies stets Typen der Marke Dornier aus dem deutschen Werk in Oberpfaffenhofen, zuletzt das 1981 eingeführte Modell Do 228-101. Seit 1998 werden diese zweimotorigen Maschinen nicht mehr gebaut, denn die Firma Dornier existiert nicht mehr. Außer der Polar 2 ist keine Dornier mehr im Einsatz.


 

POLAR 1

Die POLAR 1 war eine Dornier 128 und wurde nach ihrem Dienst für das Alfred-Wegener-Institut an die TU Braunschweig übergeben. Hier wird sie von dem Institut für Flugführung (IFF) betrieben. POLAR 1 wurde rasch nach Indienststellung 1983, von POLAR 2 und POLAR 3 ersetzt. Die Dorniers 228 sind moderner und schneller als ihre Vorgängerin. Bis heute dient die ehemalige POLAR 1 am IFF und führt dort noch einige wissenschaftliche Messflüge pro Jahr durch.


 

POLAR 2

20 Jahre lang operierten POLAR 2 und POLAR 4 gemeinsam. Nach dem Unfall der POLAR 4,  2005 in der Antarktis, musste  POLAR 2 den von da an eingeschränkten Flugbetrieb zwei Jahre lang alleine bewältigen. Erst im Oktober 2007 bekam sie mit POLAR 5 eine große Unterstützung.

 


 

POLAR 3

Als erste deutsche Flugzeuge erreichten POLAR 2 und 3 im Dezember 1984 den Südpol. Auf dem Rückflug über die Westsahara wurde POLAR 3 am 25. Februar 1985 von Kämpfern der Befreiungsbewegung "Polisario" abgeschossen. Zwei Piloten und ein Mechaniker kamen dabei ums Leben.

 


 

POLAR 4

Im Januar 2005, bei einer harten Landung auf dem antarktischen Eis an der britischen Station Rothera, wurde POLAR 4 stark beschädigt und ist seitdem nicht mehr einsatzfähig. Seit 1985 war sie für das Alfred-Wegener-Institut im Dienst. Ihr Rumpf und die demontierten Tragflächen wurden mit dem Forschungsschiff Polarstern nach Punta Arenas überführt und von dort aus nach Deutschland verschifft. Nun steht sie im ehemaligen Dornier-Werk in Oberpfaffenhofen.


 

Technische Daten

  POLAR 1 POLAR 2/3/4
Typ Dornier 128 Dornier 228
Länge über alles 11,4 m 15,04 m
Höhe über alles 3,9 m 4,86 m
Spannweite 15,5 m 16,97 m
Leergewicht   3720 kg
Maximales Startgewicht   6400kg
Triebwerksleistung (pro Triebwerk) 400 PS 700 PS
Maximale Nutzlast (3 Flugstunden)   1000 kg
Reichweite ohne Nutzlast   3000 km
Maximale Reisegeschwindigkeit 304 km/h 330 km/h
Anzahl der Passagiere 12 8
Maximale Starthöhe   3100 m

 
Druckversion dieser Seite
PDF-Version dieser Seite
 

Kontakt

Dr. Uwe Nixdorf
Leiter Logistik

Dr. Andreas Herber
Kampagnenleitung Klimawissenschaften

Dr. Daniel Steinhage
Kampagnenleitung Geowissenschaften

Martin Gehrmann
Zulassungsarbeiten, Kampagnenbetreuung

Christian Konrad
Kampagnenbetreuung

Julia Binder
Kampagnenbetreuung

Silke Henkel
Frachtabwicklung, Administration